Malta Aviation Museum, Teil 3

Malta, 26 September 2008

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Der Name Hurricane wird, so wie auch der der Spitfire, für immer verbunden sein mit der Luftschlacht um England, in der beide eines der erfolgreichsten Kapitel in der Geschichte der Royal Air Force schrieben.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Während der Luftschlacht um England holten Hurricane-Piloten mehr gegnerische Flugzeuge vom Himmel als alle anderen Luft und Boden-Streitkräfte zusammen.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Später erzielte die Hurricane weitere Erfolge in der Verteidigung Maltas und in Burma und der Wüste.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Kein anderes alliiertes Flugzeug wurde an so vielen verschiedenen Kriegsschauplätzen eingesetzt, wie die Hawker Hurricane.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Nach Beschädigungen, wurde die EN199 zum No.154 Squadron verlegt, welches seinen Standort von Nordafrika nach Malta wechselte. Dort beteiligte sich das Geschwader an der OPERATION HUSKY, der Invasion Siziliens.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Das Flugzeug wurde auf das italienische Festland verlegt, von wo aus es an weiteren Operationen beteiligt war. Als die Mark V Versionen durch die Mark IX ersetzt wurden wechselte die EN199 vermutlich ins No.1435 Squadron.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Es existieren Aufnahmen aus dem Frühjahr 1944 bei Brindisi und spätere in der sie zum No.225 Squadron gehörte.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Vom 11 Oktober 1945 bis zum 3 Januar 1946 führte das Flugzeug meteorologische Aufklärungsflüge aus.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum

Später wurde es nach Luqa zum No.73 Squadron verlegt.

Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum Hawker Hurricane Mk IIa im Malta Aviation Museum
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!