Tamiya`s Dragon Wagon 1/35, Teil 2, die Zugmaschine

Baubericht von Klaus Hoffmann

www.scale-world.de

Nächstes Opfer: Die Fahrerkabine

wären z.B. die Kanisterhalterungen im Führerhaus:

Die Kanister selbst sind so lala, vor allem störte mich, da die Rückseite offen ist. Man sieht es zwar nur, wenn man ganz genau hinguckt, weil die Seite hinter dem Fahrersitz liegt, aber es nervte mich trotzdem. Also wurden die zunächst mit einem Stückchen Sheet verschlossen. Die Gravur fehlt zwar, aber das fällt später wirklich nicht mehr auf.

www.scale-world.de

für die Halterungen braucht man kleine Bügel und kleine Ösen., die ich aus 0,2mm-Draht gemacht hab. Mal ausnahmsweise etwas ausführlicher:

        
                

Die Kupplung sieht mit den Löchern und den Federchen einfach netter aus:

www.scale-world.de

Im Führerhaus wurden auf der Motorabdeckung die Halterungen für das Bord-MG und die Gurte, mit denen man dort Planen oder Decken befestigen kann, aus Alufolie wie oben beschrieben nachgebildet. Die Decken hab ich weggelassen, weil ich das so interessanter fand und es auch beim Vorbild auf den meisten Fotos so zu sehen war:

www-scale-world.de

An der Rückwand habe ich noch ein paar Zurrgurte ergänzt, die so nicht vorhanden waren:

www-scale-world.de

Ansonsten kamen nur noch die Haltegurte der Schubladen an den beiden Schränken und die seitliche Halterung für eine MP hinzu, beides aus der blichen Alufolie. Die Gurte sind nicht 100%ig genau ausgerichtet, aber das entspricht dem Vorbild, wo die meist noch wilder runterhingen.

www.scale-world.de

Auf der Kabine und an der Seite finden sich diverse Halterungen für Gurte, die nur angegossen sind (aber immerhin vorhanden! ):

www-scale-world.de 

Um hier richtig mit "Gurten" arbeiten zu können wurden die Dinger mit dem Skalpell abgesäbelt und wie folgt wieder angebracht:

     

So sieht das dann aus. Man kann nun wunderbar Alustreifchen als Gurt durchziehen, und das Ganze ist verblüffend fest; ich hab bisher keins wieder rausgezogen.

www-scale-world.de

Hier sieht man, wo ich so die Gurte fürs Dreibein ergänzt habe und auch alle anderen Zurr-sen. Die Schnallen sind übrigens auch aus den oben beschriebenen Transistorbeindrahtkringelchen gemacht.

Was mir auch nicht so gefiel waren die Halterungen der Fronttüren:

www-scale-world.de

Ein Sheetstückchen und etwas Alufolie helfen ein wenig nach:

www-scale-world.de

Am Bedienstand der Winden ist ein Schutzblech, das zwar sehr schön nachgebildet ist, aber obwohl Tamiya die Kanten schon abgeschrägt hat, wirkt das Teil immer noch viel zu dick.

Ich habe aus 0,3mm-Messingblech ein neues gebogen und mit Alustreifchen und Gießast die Bänder und Nieten nachgebildet. Die Nieten sehen im Makro noch etwas unsauber aus, die schleife ich noch etwas nach

www-scale-world.de

Damit sieht das Ganze durch die realistischere Wandstärke einfach viel besser aus, finde ich. Links das Bausatzteil zum Vergleich:

Was ich schon länger gesucht habe, sind sehr feine Kettchen. Ich hatte auch schon mal versucht, hier was selber zu basteln, aber bisher erfolglos. Warum auch immer, im zweiten Anlauf hat es geklappt. Das Vorgehen:

- Zwei gleichlange Drahtstückchen (0,08mm Kupferlackdraht, auch Spulendraht genannt) werden an zwei Stückchen Gießast geklebt:

www-scale-world.de

- Mit den Gießaststückchen werden die Drähtchen verdrillt:

www-scale-world.de

- Wenn man das dann mit der Flachzange beherzt flachdrückt, kommt ein verblüffend feines Möchtegern-Kettchen raus, bei dem die flache Struktur fast nicht auffällt:

www-scale-world.de

Um das gleich mal praktisch anzuwenden: Am Infrarot-Scheinwerfer ist ein Deckel, der mit einer Kette gehalten wird und offenbar als Schutzkappe dient, wenn der Scheinwerfer komplett abgenommen wird.

Der Deckel entsteht aus einem gezogenen Gießast, von dem ich ein Scheibchen abgeschnitten und flachgeschliffen habe. Kleiner Tip: Das Scheibchen auf ein Stück 1000er Schleifpapier oder MicroMesh legen und dann mit einer Nagelfeile dünner feilen. So kann man das ganz exakt hauchdünn zurecht schleifen.

www-scale-world.de

Das Scheibchen wird dann aufgeklebt und mit dem "Kettchen" mit dem Scheinwerfer verbunden. Hier mal der Größenvergleich:

www-scale-world.de

und eine Nahaufnahme:

www-scale-world.de

Ich finde, das sieht recht brauchbar aus.

Am Rahmen habe ich noch den Stützausleger angebracht; die verstellbaren Stützen selbst hab ich durchgebohrt, falls man später noch was davon sieht.

www-scale-world.de

So, das ist der aktuelle Stand, provisorisch zusammengesetzt:

www-scale-world.de
zu Teil 1 zu Teil 3 zu Teil 4 zu Teil 5 zu Teil 6
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!