Hasegawa`s B-25 J "Bottoms Up II"

im Maßstab 1/72 von Kai Hudson

www.scale.world.de

Bottoms Up II von Lt. Clarence Morton operierte im Fruehjahr 1944 in Italien und fuehrte diverse Stoerangriffe durch. Am 12. Maerz 1944 wurde das Flugzeug beim Angriff auf eine Eisenbahnbruecke nahe Ora von der Flak angeschossen und machte eine Notlandung hinter den eigenen Linien. Dabei ging das Flugzeug verloren.

www.scale.world.de

In den Bau habe rund 120 Stunden investiert. Der Bausatz wird in der Literatur sehr gelobt. Diesem Lob moechte ich mich anschliessen allerdings mit ein paar Ausnahmen:

 

+++
Passgenauigkeit
++

Bausatzaufteilung

++

Außendetails wie z. B. Panellines

 

O
teilweise fehlen Details (Cockpit, Antennenmasten, Sitz im Heckstand, Oeffnungsmechanismus fuer Bombenklappen)
-
Trennstelle der Motorgondeln zur Tragfläche sehr spachtel- und schleifintensiv
--
Auswerfermarken an nahezu allen Innenteilen

 

www.scale.world.de www.scale.world.de www.scale.world.de

Waehrend des Baus habe ich folgendes ergaenzt / verbessert:

Auspuffhutzen duenner geschliffen, Staurohr neu aufgebaut, Antennen ergaenzt, MGs aufgebohrt, Sitz im Heckstand neu gebaut, Cockpit Seitenwaende detailliert, Cockpit Gashebel und Gurtzeug ergaenzt, Motor nachdetailliert (Zuendverkabelung), Fahrwerk nachdetailliert (Federbeinschwinge aufgebohrt, Bremsleitungen ergaenzt), Positionslichter aus Klarsichtmaterial neu aufgebaut, Treibstoffschnellablaesse neu aufgebaut, Oeffnungsmechanismus fuer Bombenklappen ergaenzt.

www.scale.world.de

Folgende Fehler sind mir aufgefallen:

Scheinwerfer steuerbord (in Flugrichtung) zugelaufen, Prop backbord (in Flugrichtung) dreht nicht bei Anpusten (sieht man auf den Bildern nicht ), das Modell steht nicht frei ("Tailsitter"), Ausswerfermarken in den Leitern nicht entfernt, Leitwerk leicht schief, Raeder des Fahrwerks schief (das passiert erst beim Abstellen durch das Eigengewicht des Modells), Front-MGs schief (die passen leider nur so durch die Bohrungen des Klarsichtteils und das habe ich vorher nicht geprueft), Antennenmasten stehen unter Zug schief, im Innenraum sind Munitionsbehaelter fuer Sidegunpacks eingebaut, die das Flugzeug nicht hatte, Gurtzufuehrung fuer alle MGs nicht nachdetailliert (das wollte ich erst machen, hatte dann aber keine Lust ), Turmstreben falsch (die schraegen Streben muessten innenliegende Spannstaebe sein, so sieht es zumindest auf Fotos aus), Bugfenster (einzelnes Fenster vorn unten) mit Spalt zum Rumpfteil.

www.scale.world.de

www.scale-world.de



Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!