Tamiyas Republic  P-47D Thunderbolt "Razorback"

im Maßstab 1/72 

von Jan-Ulf Krethlow

www.scale-world.de



Übersicht
Artikelnummer: 60769
Maßstab: 1/72
Preis ca. EUR 15,00
Positiv Gehört zur Tamiya Warbird-Serie und damit ganz klar zum Besten auf dem Markt. Hier müssen keine Abstriche gemacht werden.
Negativ Tamiya verschweigt die Angabe der Original-Farbbezeichnung und gibt stattdessen teilweise Mischverhältnisse (bezogen auf seine eigene Farbpalette) an

Der Bausatz enthält einen großen und drei kleine graue Spritzgußrahmen und einen separaten Rahmen für die Klarsichtteile. 

www.scale-world.de

Der Gießast A (eine Hälfte über diesem Text, die andere darunter)

www.scale-world.de

Die Rumpfhälften in bestechend ausgeführtem Guss.

www.scale-world.de

Die Kanzel liegt in geteilter Ausführung bei. Die Qualität dieser Klarsichtteile würde ich als vorbildlich bezeichnen.

www.scale-world.de

Der Decalbogen (hier noch eingeschweißt unter Transparentpapier abgebildet). Damit lassen sich zwei verschiedene Versionen, beide in Olive Drab lackiert, verwirklichen.

www.scale-world.de

Gießast B liegt doppelt vor und bietet unter anderem die Auenlasten wie Raketenwerfer, Zusatztanks (108 Gal pressed paper drop) und 500 Pfund-Bomben. Gießast C trägt die Basisteile der Cockpitausstattung.

www.scale-world.de

So sehe ich dem Bau dieses Kits schon mit Freude entgegen. Die Basis bietet fast alles was man braucht, und das in Detaillierung und Qualität wirklich überragend. Einzig die Tamiya-Lösung für die Wiedergabe des Gurtes darf als  antiquiert bezeichnet werden. Hierfür liegt lediglich ein Decal bei.

www.scale-world.de

Die Bauanleitung  ist übersichtlich und viersprachig, darunter auch in englisch und deutsch, verfasst. Die Farbangaben beziehen sich natürlich auf Tamiya-Farben, wobei die genaue Farbbezeichnung nicht genannt wird. Und da das Tamiya-Farbprogramm gegenüber dem anderer Hersteller doch etwas eingeschränkt ist, sind hier teilweise sogar "Mischverhältnisse" angegeben. Dieser Umstand stellt den einzigen "Schwachpunkt" dar,  ist aus Herstellersicht aber natürlich verständlich. Wer nicht auf das Tamiya-Farbprogramm zurückgreifen will, ist gezwungen diesbezüglich zu recherchieren. Tamiya lässt den Modellbauer in diesem Punkt im Dunklem stehen und verweist die Farbgebung betreffend teilweise sogar auf nur in der Spraydose erhältliche Töne. 

 




Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!